01:38 BWH - Modulqualifikation
12:37 BdW - Netzwerk Q4.0
18:27 ZMV - Reginales Zukunftszentrum MV
23:41 Planet IC - Design Thinking

Der mv-works Beitrag auf dem Weiterbildungstag MV 2021

Wir haben mit verschieden Bildungsträgern gesprochen. Zu einem präsentieren wir die Moduqualifikation von der BWH die wir selbst durchlaufen zusammen mit Laborbetrieben. Das Q4.0 Netzwerk zeigt uns ihre Zusammmenarbeit mit dem Betrieb WEMAG zum Thema Ausbildung, das Zukunftszentrum M-V das sich mit neuen Lehr-Lern-Konzepten befasst stellt sich vor und wir haben den Betriebs Planet IC besucht, die wir bei einem Design Thinking Prozess begleiten durften.

Wir beherrschen Zoom und Teams ganz ordentlich, das Bildschirmteilen gelingt überwiegend, Headsets sind ausgesteuert, Ringlichter leuchten uns selbst im Homeoffice aus wie Youtubestars. Auch in der Fertigung flimmern mehr Displays, werden neben Teilen immer mehr Daten erzeugt, die Monteure auf Baustellen bleiben per App in den zentralen Workflow eingebunden. 

Im Umgang mit der Technik lernen wir täglich hinzu. Doch reicht das informelle, zufällige Lernen, das in der Pandemie ganz gut funktioniert hat, aus, um uns angemessen gebildet zu halten? Was ist angemessen - welche Kompetenzen sind es genau, die die Digitalisierung, New Work und die übrigen Megatrends den Beschäftigten abverlangen? Schließlich die wichtige Frage: Wie kommen diese vielleicht definierten Kompetenzen in die Köpfe und ins konkrete Handeln aller Beteiligten?

Szenarien, die einen massiven Verlust von Arbeitsplätzen im Zuge der Digitalisierung und Industrie 4.0 ausweisen, werden inzwischen

seltener zitiert. Erwartet wird indes ein großer Umbau derArbeitswelt. Manche Berufe werden an Bedeutung verlieren oder verschwinden, vor allem aber werden sich sehr viele Tätigkeiten verändern und zu neuen Erwerbsbiografien zusammensetzen. Diese Veränderung braucht eine professionelle Lern-Unterstützung durch berufliche Weiterbildung – nicht irgendwann, sondern spätestens ab sofort.

Um die Digitalisierung im Betrieb zum Erfolg zu führen, Produkte und Prozesse, vielleicht das ganze Geschäftsmodell zu verändern, reicht es nicht aus, angeschaffter Technik mit Bediener-Workshops hinterherzulaufen. Weiterbildung 4.0 füllt nicht mehr bloß Wissenslücken, sondern vermittelt vermehrt auch generalistische Kompetenzen, um im Betrieb über das das unmittelbare Arbeitsfeld hinaus mitgestalten zu können. Darum haben wir als mv-works für den Weiterbildungstag des Landes Beispiele aus Mecklenburg-Vorpommern zusammengetragen, die zeigen sollen, wie dieses Fitmachen für die Transformation in den Unternehmen mit Unterstützung von Bildungsdienstleistern aussehen kann.

Alle weiteren Beiträge stehen iun der Mediathek zur Verfügung:

1. Weiterbildungstag MV Mediathek